pn en

Australische Schüler erhalten Chance für einen Flug in die Antarktis

Das australische Parlament hatte beschlossen, mehr Ressourcen in ihr Antarktisprogramm zu stecken, Daher wurde der Bau eines neuen Eisbrechers vor einigen Monaten beschlossen. Um den Bekanntheitsgrad des Programmes zu steigern und die Menschen miteinzubeziehen, beschloss die Regierung, einen Wettbewerb zur Namensgebung des neuen antarktischen Flaggschiffes Australiens durchzuführen… und zwar in Schulen.

Weiterlesen ...

Wie wärmere Ozeane Grönlands Eisschild beeinflussen

Mehr als ein Viertel des weltweiten Meeresspiegelanstieges wird derzeit durch den Massenverlust des grönländischen Eisschildes verursacht. Wissenschaftler beobachten seit etwa zwei Jahrzehnten mit Sorge, wie der Klimawandel den Eismassen Grönlands in einem immer größer werdenden Ausmaß zusetzt.

Weiterlesen ...

Meteoritenkrater nahe der Falklandinseln gefunden

In der Vergangenheit wurde die Antarktis mehrfach von Meteoriten und Meteoren getroffen. Hinweise dafür können auf dem Kontinent relativ einfach gefunden werden. Doch auf den subantarktischen Inseln und den umliegenden Ozeanen sind solche Funde aufgrund der tiefen Meeresbecken eher selten. Ein internationales Forschungsteam hat nun einen riesigen Krater nahe dem Falklandarchipel entdeckt. Sie schätzen das Alter des Kraters auf etwa 250 Millionen Jahre und zählen ihn zu den grössten auf der Erde.

Weiterlesen ...

Neues Forschungsschiff zeigt Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Naturschutz

Man sagt, dass Wirtschaft und Nachhaltigkeit selten Hand in Hand gehen. Doch der norwegische Unternehmer Kjell Inge Røkke und seine Familie präsentieren ein perfektes Beispiel für das Gegenteil. Røkke hat Pläne für ein brandneues eisverstärktes Forschungs- und Expeditionsschiff REV vorgelegt, welches zusammen mit dem WWF gebaut werden soll. Gemäss den Plänen soll das noch namenlose Schiff 2020 bereit sein, in See zu stechen.

Weiterlesen ...

Zahlreiche Eisberge treiben vor Neufundlands Küste

Die Küste von Neufundland in Ostkanada hat erhöhte Aufmerksamkeit erhalten, da sich eine Vielzahl unerwarteter Besucher gezeigt hatte. Seit Wochen treibt eine grosse Zahl von Eisbergen und auch Meereis vor der Küste der Inseln. Für Touristen und die Einheimischen bilden die Berge und das Eis eine imposante Kulisse für Bilder. Doch für die Seeleute und die International Ice Patrol sind die weissen Riesen ein Grund zum Gedankenmachen, da sie die Schifffahrtslinien und den Verkehr massiv bedrohen können.

Weiterlesen ...

Vulkanausbrüche dezimierten Eselpinguinkolonien nahe Deception Island

Eselpinguine sind abgehärtete Generalisten und können den widrigen Bedingungen des antarktischen Klimas widerstehen. Doch die wahnsinnig Kraft eines Vulkanausbruches, wie er mehrfach auf Deception Island vorgekommen war, hat Pinguinkolonien im Umkreis oft bis an den Rand der Ausrottung getrieben. Dies ist das Resultat einer Studie von Forschern der British Antarctic Survey (BAS), die sie vor kurzem in Nature Communications veröffentlich haben.

Weiterlesen ...

Russlands neueste Militärbasis in der Arktis öffnet seine Tore

Der Franz-Josef-Land-Archipel ist die nördlichste Landmasse und Teil des russischen Festlandes. Als westlicher Eingang in die Nordostpassage und zum Nordpol besitzt der Archipel grosse strategische Bedeutung für die Regierung in Moskau. Mit dem erneuten Interesse Russlands an der Arktis und seinen Rohstoffen haben die Behörden die Errichtung einer Militärbasis auf einer der Inseln zur Chefsache gemacht. Nach 3 Jahren Bauzeit hat der Gebäudekomplex bei der Nagurskoye Station auf der Aleksandra Land seine Türen geöffnet und wurde sogar von Präsident Putin und einer hochrangigen Delegation besucht.

Weiterlesen ...

Diesjähriger Tiefstwert der Meereisbedeckung in der Antarktis „schlägt“ bisherigen Rekord

Im März 2017 schrumpfte die Meereis-Ausdehnung um die Antarktis auf 2.1091 Millionen Quadratkilometer. Die Antarktis hat in diesem Jahr etwa 10 Prozent weniger Meereis als Im Jahr 2011, dem bisherigen Tiefstwert, eine erstaunliche Wende nach der Rekord-Meereisbedeckung von 2014.

Weiterlesen ...

Genaustausch zwischen Bärenarten häufiger als angenommen

Die Vermischung von Eis- und Braunbären scheint leichter zu sein, als bisher angenommen. Senckenberg-Wissenschaftler haben mit Hilfe mehrerer zoologischer Gärten das komplette Erbgut von vier Bärenarten sequenziert. Damit liegen erstmalig die vollständigen Genome aller Bärenarten vor. Die Analyse des Forscherteams zeigt, dass ein Genfluss zwischen den meisten Bärenarten möglich ist. In der heute im Fachjournal „Nature Scientific Reports“ erscheinenden Studie stellen die Wissenschaftler daher auch das bisherige Artenkonzept für Bären in Frage.

Weiterlesen ...

Polarstern kehrt mit wertvoller Fracht aus der Antarktis zurück

Das Forschungsschiff Polarstern ist letzten Donnerstag, 20. April 2017 mit dem Morgenhochwasser in seinem Heimathafen eingelaufen. Damit gehen gut fünf Monate Antarktis-Saison für den Eisbrecher zu Ende. Geowissenschaftler warten gespannt in Bremerhaven auf ihre Proben, die sie im Februar und März auf einer sechswöchigen Fahrt im antarktischen Amundsenmeer gewonnen hatten. Sie sollen helfen, die Vereisungsgeschichte der Westantarktis zu entschlüsseln und die Prognosen für den zukünftigen Meeresspiegelanstieg zu verbessern. Nach dem Entladen beginnen die Vorbereitungen, um am 22. und 23. April die Luken beim „Open Ship“ für Gäste zu öffnen.

Weiterlesen ...